von Kurt Tepperwein (2011) im Wilhelm Heyne Verlag, München.

Als ich mal wieder nichts anderes zu tun hatte, außer warten und mir die Zeit zu vertreiben, wusste ich nichts Besseres zu tun, als den Thalia zu stürmen. 😀 Und da fiel mir genau dieses Buch in die Hände… schon spannend, was einem so alles zufällt, wenn man einfach wunsch-/ziel-/orientierungslos durch die Regale wandert.

Der Titel sagt eigentlich schon alles aus: „Nimm Kurs auf DEIN ideales Leben.“

Die 253 Seiten sind aufgeteilt in ein Vorwort und 3 Kapitel:

  • Teil I – Wissen und Hintergründe
  • Teil II – Die Gesetze anwenden und leben
  • Teil III – Die Sichtweise ändern und sich aus Begrenzungen erheben

Im Großen und Ganzen – wie er auch selbst im Vorwort erwähnt – wird das, was er schreibt immer und immer wieder wiederholt. Das macht auch Sinn, wenn man wirklich etwas ändern will. Seiner These nach, muss man eine neue Denkweise 21 Mal wiederholen, bis sie das alte Muster überspeichert hat. Insofern wiederholt er seine Denkanregungen recht häufig – aber keine 21 Mal, jedoch habe ich auch nicht nachgezählt.

Was ist also zu tun, um sein eigener Lebensmanager zu werden?

  • Die optimale Grundhaltung im Leben finden und verwirklichen
  • Das Leben als Spiel erkennen
  • Sein Leben wirklich führen
  • Den Weg der Freude gehen
  • Loslassen, was nicht mehr zu einem gehört
  • Zielklarheit schaffen
  • Dem Leben die richtigen Anweisungen geben
  • Sich selbst neu erfinden
  • Stress vermeiden
  • Das Ende des Leidens
  • Sein Leben ganz neu konzipieren und manifestieren
  • Umgang mit Problemen
  • Umgang mit Krisen
  • Die energetische Signatur überprüfen
  • Das Denkinstrument nutzen und weniger denken
  • Fehler optimal nutzen

Hui, das ist eine Menge und erschlägt einen fast. Noch dazu, wo jeder Punkt noch genau mit weiteren Unterpunkten erklärt und dargestellt wird. Es mag ziemlich hilfreich sein, mich hat diese Masse beinah erschlagen.

Aber es geht weiter. Im Sinne der Wiederholung gibt es noch eine Schritt-für-Schritt-Anleitung, um die Lebensabsicht zu erkennen und die Botschaften des Lebens zu erfüllen:

  1. Wer bin ich wirklich?
  2. Was will ich verwirklichen?
  3. Was ist meine Berufung?
  4. Was inspiriert mich?
  5. Wo bin ich jetzt?
  6. Wie steht es um meine Gesundheit?
  7. Wie ist meine partnerschaftliche Situation?
  8. Lebe ich im Wohlstand?
  9. Habe ich den gewünschten Erfolg?
  10. Was ist mein Wunschtraum?
  11. Lebe ich wirklich mein Leben?
  12. Ich beginne mein Leben zu genießen.
  13. Ich lebe im Einklang mit dem Leben.
  14. Ich vertraue dem Augenblick.
  15. Spiele ich wirklich die Hauptrolle in meinem Leben?
  16. Ich lebe in Bewusstsein.

Und es geht noch immer weiter. Es gibt noch weitere Schritte, damit sich meine Wünsche manifestieren:

  1. Wiederverinigung mit sich selbst
  2. Loslassen und Auflösen alle Identifikationen, Rückkehr in die wahre Identität
  3. Aufmerksamkeit von Schwierigkeiten und allem, was nicht mehr sein soll, abziehen und auf das Erwünschte lenken
  4. Richtige Entscheidungen treffen
  5. Zielklarheit schaffen
  6. Von der bloßen Vorstellung zur bewussten schöpferischen Imagination
  7. Dem Leben die richtigen Anweisungen geben
  8. Bewusster Sender sein
  9. Glauben ist Schöpfung
  10. Die Kunst der Revision anwenden
  11. Das Erwünschte geistig in Besitz nehmen
  12. Segnen und segensreich leben

Man merkt bereits, es wiederholt sich schon einiges. Letzten Endes, dreht es sich doch immer wieder um das EINE. Wie soll es also so viel anders sein… liegt in der Natur, dass es sich wiederholt. Daher hier noch eine kurze Wiederholung, um den Weg der Freude zu gehen:

  1. Loslassen
  2. Das Richten der Aufmerksamkeit
  3. Die energetische Signatur optimieren
  4. Sympathisch sein
  5. Sein Leben wirklich führen
  6. Das Glück bestimmen

Kommt uns bekannt vor, nicht? Und die Kurzzusammenfassung, wie man dem Leben die richtigen Anweisungen gibt:

  1. Zielklarheit schaffen
  2. In den erwünschten Endzustand „hineingehen“
  3. Loslassen und einfach geschehen lassen

In diesem Sinne habe ich das jetzt wohl auch oft genug wiederholt, sodass es sich bei so manchem, der mitliest, manifestiert hat und bereit ist, sein Leben in die Hand zu nehmen. Denn nichts anders ist in meinem Sinne.

Du bist Schöpfer und alles ist möglich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.