Kurz vor der slowenischen Grenze entfernt, befindet sich der Motorikpark doch ziemlich südlich. Wir sind ca. eine Stunde hingefahren (IG-L und Baustellen sei Dank). Das Wetter war traumhaft und ziemlich heiß und drückend. Wir waren erst gegen die Mittagszeit unten – weniger vorteilhaft. Und hätten wir uns im Vorfeld besser informiert, wären wir sicher etwas besser ausgerüstet gewesen.

Der Park ist riesig, ohne Eintrittspreise. Insgesamt gibt es 30 verschiedene Stationen, bei denen man sein Können verbessern kann. Einige Geräte gibt es auf den üblichen Spielplätzen auch bereits, beispielsweise die Seilstehschaukel.  Auch diese große Schaukel kennt man von anderen Spielplätzen, allerdings wurde hier in der Mitte noch ein Labyrinth eingebaut, und somit wird das Schaukeln interessanter.

Es gibt aber auch andere (neue) Stationen, die total lustig sind. Kinder lassen sich sowieso leicht davon begeistern. Allerdings meinte mein Neffe (6 Jahre) gleich zu Beginn, dass es so viele Sachen gibt, er weiß gar nicht wo er anfangen soll. Und diese Problematik sehe ich auch. Für einen „normalen“ Spielplatzaufenthalt ist das Angebot viel zu groß (30 verschiedene Stationen). D.h. man müsste wirklich der Reihe nach die einzelnen Stationen durchlaufen – dafür haben wir aber leider den falschen Eingang gewählt (aufgepasst, der Weg führt bei den Toiletten/Parkplätzen vorbei, weiter Richtung Süden, ansonsten beginnt man am Ende 😉 ). Sind die Kinder begeistert bei einer Station wollen sie so schnell nicht mehr weg, daher verlieren sie dann das Interesse daran, den ganzen Weg zu gehen und alles auszuprobieren – was ich persönlich auch nicht sinnvoll finde, gleicht dann eher einer Zwangsreizüberflutung. Es ist toll verschiedene Geräte auszuprobieren, doch für Kindergarten-/Volksschulkinder ist das Angebot nicht überschaubar.

Außerdem war das Wetter eher zum Baden geeignet. Bademöglichkeit ist gegeben, nur hatten wir keine Badesachen dabei. Hätten wir uns vorher besser informiert, hätten wir sie an diesem heißen Tag sicher eingepackt!

Resümee

Der Park bietet eine tolle Möglichkeit verschiedenste Bewegungsbereiche kennenzulernen und zu üben bzw. trainieren. Die Stationen sind rund um 4 kleine Badeteiche angelegt, daher unbedingt das Badezeug mitnehmen, wenn es ein schöner Tag ist. Jause/Getränk und Sonnenschutz sollten ebenfalls eingepackt werden. Da die Anlage so groß ist, bedarf es einiger Zeit um sich dort auszutoben. Schattenplätze sind leider eher rar gesät (die Bäume sind noch nicht sehr groß gewachsen). Ich kann ihn nur empfehlen. Leider ist die Anreise für uns doch etwas weit…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.