Es war mal wieder soweit… der alljährliche Betriebsausflug stand an. 🙂 Diesmal geht es nach Charly, in Italien auch als Caorle bekannt. 😉

Die Hinfahrt im Mini war sehr lustig… wir wählten den Weg über Slowenien und kamen eine halbe Stunde später an unser erstes Ziel: Outletcenter Palmanova. Aber, man muss auch dazusagen, ich wurde persönlich von meiner Wohnung abgeholt. 🙂

Die Shoppingtour war für viele erfolgreich, auch ich ergatterte in diesen verkürzten 30 Minuten Pause ein Kleidungsstück. Dann ging es im Konvoi gleich weiter an unser Endziel: Hotel Continental in Caorle. Gegen 20 Uhr konnten wir endlich unsere Zimmer beziehen. Mein Zimmer schien kleiner als das Bad zu sein. 😀

Leider spielte das Wetter nicht so sehr mit, es war betrübt, aber zumindest trocken! 🙂 Wir schafften es, dass wir uns ruckizucki frisch machten und in die Stadt spazierten. Das Hotel liegt am Nebenstrand, daher geht man doch ca. einen Kilometer in die Altstadt. Aber so ein kleiner Spaziergang war schon angenehm, nach der langen Sitzerei im Auto. Nur leider hatte es ziemlich abgekühlt und einer nach dem anderen war froh über die Jacke, die er vor der Abfahrt noch schnell eingepackt hatte. In einer kleinen Seitengasse nahmen wir dennoch auf der Terrasse der Pizzeria Enotria Platz, um unser Abendessen zu genießen. Es war angenehm, aber auf der kühleren Seite. Das Essen war sehr rasch fertig und schmeckte vorzüglich. Alle zusammen – inkl. Trinkgeld – zahlten wir 160€, ganz ok. Nachdem dieses Restaurants aber bereits um 22 Uhr schloss, suchten wir schon bald ein anderes warmes Plätzchen unter Heizstrahlern auf – und das ENDE MAI!!! Das Bee Wine schien uns gerade recht, bestärkt wurden wir durch die Flucht so manchen Gastes, als er unser Gegacker hörte. Also konnten wir bleiben. 😉 Immerhin braucht man mit 10 Damen sehr viel Platz. 😀

Aber schon bald überkam viele die Müdigkeit und der weite Heimweg wollte angetreten werden. Zwei Kolleginnen übernahmen die Rechnung, weil sie zur ersten Verabredung zu spät gekommen waren. In ihrer Abwesenheit wurde mir so langweilig, dass ich die Rechnungen zu studieren begann… und siehe da, Sbaglio… irgendwas hatten wir doch gar nicht konsumiert! Kostete aber heiße 5€. Ich fragte in die Runde, was das denn sein könnte. Meiner lieben Zimmerkollegin wurde es dann irgendwann zu blöd und fragte direkt beim Chef nach. Einige Zeit später kam sie mit 2€ zurück… „Ja, das ist einfach ein Cocktail!“ Ok, aber niemand von uns hatte den konsumiert… ? Etwas verwundert, aber doch stolz auf unsere Kollegin, dass sie zumindest 2€ wiederbekommen hatte, marschierten wir zurück.

Schon bald wurden meine Zimmerkollegin und ich der Gruppe aber noch abtrünnig und gönnten uns noch ein Betthupferl in einer anderen Bar. Sehr nett und genau passend, um so müde zu werden, dass wir nach unserer Ankunft im Zimmer ins Bett fielen und einschliefen… immerhin, Treffpunkt am nächsten Morgen war um 9:30!

Ein Gedanke zu „Betriebsausflug: Tag 1 – Bee Wine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.