Eigentlich war heute eine Folge TB angesagt. Doch irgendwie kamen wir vom Thema ab und mir wurde von „Ben X“ vorgeschwärmt. Auch ok… „Ich zeig dir nur den Anfang…“ und schon waren wir mitten drin. 😉

Spannend!!! Gut gemacht! Toll!!!

Ein autistischer Jugendlicher (Asperger-Syndrom) versucht seinen Alltag zu meistern. Aus meiner Sicht schafft er das ganz gut, nur leider wird er in der Schule gemobbt. Das wird immer schlimmer und er flüchtet sich immer mehr in seine virtuelle Welt in Archlord. Dort sucht er Trost und findet die Unterstützung, nach der er sich so sehr sehnt.

Das Ende ist eigentlich – wenn man von den Medien so auf Gewaltakte durch Online-Rollenspiele gedrillt ist – total überraschend. 😉 Aber durchaus schön. Immerhin will man dem Vorfall in Gent doch recht nahe kommen.

Ich fand die Wortzerklauberei total spannend und aufschlussreich. Auch die kurzen, eingeblendeten Interviews mit den Eltern und Lehrern sprechen für sich – so wahr!

Für mich war der Film ja schon von vornherein doppelt interessant, weil es einerseits ein belgischer Film ist und ich mich dunkel daran erinnerte, dass da mal was war, als ich damals – vor langer, langer Zeit – dort wohnte. Andererseits war das genau das Thema, das mich jetzt in meiner Ausbildung wieder beschäftigt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.