Da ich mir vorgenommen habe, mehr Geld in Lachen zu investieren, nutzte ich auch die Gelegenheit, mit meinen Arbeitskolleginnen im Casineum Paul Pizzera mit seinem ersten Programm zu besuchen.

Quasi im letzten Moment huschten wir noch schnell hinein, meine Sitznachbarn waren nicht so erfreut, weil sie sich noch einmal erheben mussten. Tja… ab einem gewissen Alter… da fällt es schon schwer. 😉

Paul ist jung, witzig, gut aussehend und ein sehr guter Sänger. Dafür, dass er Germanistik studiert. 😉 Sein Kabarett besteht eigentlich aus 99% Liedern und nur ganz selten erzählt und redet er. Er hat sich wirklich etwas einfallen lassen.

Lustig fand ich es auch immer wieder, wenn er kurz innehalten musste, weil ihm seine eigenen Witze so gut gefallen. 😀 Ich konnte mich teilweise gar nicht mehr einkriegen vor lauter Lachen! 😉

Ganz schräg fand ich es auch, dass er über Stainach-Irdning und deren Inzucht singt. Dazu fällt mir nur ein, dass ich ganz in der Nähe ein Dorf kenne, in dem es tatsächlich nur 3 Familiennamen gibt. Mittlerweile – durch die ganzen Zugereisten – werden es wohl mehr.

Also das Thema Familie/Verwandtschaft ist ein heißes Thema bei ihm, auf das er gerne immer wieder zurückkommt. Kurz reißt er auch politische Themen an, wechselt dann aber bald wieder zurück zu Freunden und Familie. 😉

Alles in allem: Ich freu mich auf sein 2. Programm, an dem er schon schreibt. 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.