Oder Westen, wie mein Schatz mich immer ausbessert! 😀

Der Weg dorthin ging besser als erwartet. Ich für mich hätte gedacht, ich bräuchte mehr Klopausen. Aber… ging sich gut aus. Wenn man schon nix mehr im Körper hat und sogar die Eisentabletten nicht mehr färben… 😉

Unser nächster Gastgeber war so nett, dass er uns 5h früher einchecken ließ. 😀 Das war super. Das Loft (eine ebenerdige ehemalige Garage) war auch sehr angenehm, schön gekühlt, eigentlich sauber, mit schnellem Internet, Fernseher ink. Netflix/AmazonVideo. Einen Begrüßungsobstkorb gab es auch… einfach nur nett. 🙂

Und dann ergab es sich so, dass unser nächster Host zugesagt und dann kurzfristig abgesagt hat. Also hatten wir wieder nichts. :/ Die Kinder waren matt und/oder auch schon angeschlagen wie ich, ich erholte mich nur langsam und mein Mann gab nur nicht zu, dass er es auch schon spürte. 😉 Außerdem wurde in letzter Zeit voll oft erwähnt, dass wir schon lange nicht mehr in der Radmer, WW oder meiner Schwester waren (was lustig ist, weil bei der waren wir als letztes – beim Start der Reise 😉 ). Somit krempelten wir alles um und beschlossen uns auf den Heimweg zu machen. Wenn es quasi 3 1/2 von 4 erwischt hat…

Somit war der Tag total entspannt. Gekühlt durch die Klimaanlage, die Kinder eh ruhig, heute durften sie fernsehen (dank Netflix/Amazon fand sich etwas Passendes… wobei, viel Auswahl gibt es trotzdem nicht, nach unseren Wertemaßstäben… *seufz*) und ich hing am Notebook um eine rasche Heimroute ausfindig zu machen.

Als wir das Sofa etwas umstellten um besser auf den Fernseher zu sehen, fanden wir zwei (tote) Kakerlaken. Sollten nicht die letzten sein. Denn in der Nacht besuchte uns noch eine lebende, die aber jemand irgendwie erwischt haben musste, weil in der Früh, lag sie zappelnd am Rücken und wartete darauf, dass ich sie entsorgte. Gruselige Viecher… kurz recherchiert… da wurde mir gleich noch unwohler, bei allem, was die so übertragen (können). *brrrrrr**bäh* Ich frag mich nur wie? Beißen die? Wäh, i will gar net dran denken. 😀 Unter dem Bett (als wir die Betten auseinander schoben um den Ursprungszustand wieder herzustellen), fanden wir noch eine tote. *seufz* Aber die Betten waren superbequem (seit langem wieder mal) und breit (seit langem wieder mal) und bis auf die Viecher… Naja.

Aber ich schrieb eine positive Bewertung, weil der Gastgeber ja wirklich sehr bemüht ist. Ich habe ihm von den Viecherln erzählt und ich hoffe er tut was dagegen.

Abendessen und Frühstück fielen eher mager aus für alle, keiner hatte so richtig Hunger/Lust. Die Brust wurde mehr eingefordert (gut für mich 😉 wird sie wieder etwas voller 😛 ). Ich hab mir zwischendurch schon überlegt, ob ich mich nicht selbst stillen sollte. 😀 Damit der Durchfall bei mir besser wird… schließlich ist Muttermilch ja für/gegen alles! 🙂

Aber naja… dann machten wir uns auf… die erste Etappe war seeeeeehr lang. Mittagshitze im Auto, dann „volles Programm“ um sie müde zu bekommen und dann lange Etappe, wo sie hoffentlich zum Schluss schon schlafen um weiter zu kommen. So der Plan für die nächsten Tage und dann sind wir „rasch“ wieder daheim. 😉

Irgendwie freu ich mich ja schon wieder auf mein Bett. 😀 Und meine Zahnbürste. 😉 Und a gscheits Brot!

Ein Gedanke zu „Einmal noch Richtung Süden

Schreibe einen Kommentar zu Margit Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.