Herrlich!

Heute durfte ich bei einer Bekannten das Gitterbett abholen. Sie selbst hat 3 Kinder, das mittlere hat am selben Tag wie ich Geburtstag und mit ihm hatte ich auch am meisten zu tun. 🙂

Was mich bei der Familie so faszinierte und eben jetzt noch immer mehr fasziniert, ist, dass deren Haus eigentlich pipifein ist. So gar nicht kindgerecht mit all den schönen Möbeln und den Dekogegenständen. Und trotzdem schaffen sie es, ihre Kinder total Kinder sein zu lassen. Jedes in seiner Eigenart, auf diese natürliche Art und Weise. Diese positive Herangehensweise, diese gesunde Einstellung… verblüffend. In der heutigen Zeit!

Es hat gut getan, dass sie von sich aus von ihren 3 wundervollen Geburten zu erzählen begann. Sie hatte intuitiv einfach auf ihren Instinkt gehört, hatte vielleicht noch ein bisserl Glück, die richtige Hebamme zu haben und so konnte sie mir vorschwärmen… herrlich! DAS ist es, was die Welt braucht… aber kaum ist man schwanger, werden einem eher mehr die Horrorgeschichten aufgetischt. Wer will denn da noch Kinder in die Welt setzen? Klar gibt es Risiken (und Nebenwirkungen 😀 ), aber die hat man im normalen Leben auch. Ständig! Wäre es in der Evolutionsgeschichte so vorgesehen, dass alles so schwierig ist, wie die meisten tun, dann wären wir wohl längst ausgestorben!

Dabei ist es doch ein Wunder, wenn man das Glück hat, ein Baby zu bekommen! Man stelle sich vor, wie da das Timing passen muss (auch wenn es – wie in meinem Fall – nicht so geplant war)! Erst unlängst habe ich gelesen, dass von den wenigen Glückstreffern (=befruchtete Eizelle) auch nur ~20% zu einer Geburt führen. 80% nisten sich nicht ein, sind nicht überlebensfähig, sterben vorher ab, … . Welches Glück ist es denn dann, dass DU überhaupt lebst?!? Wärs net an der Zeit, das Leben (jedes!) wieder etwas mehr zu ehren? Etwas mehr Demut zu zeigen, vor dem wunderbaren Prozess des Lebens?

Definitely changed my mind!

Ich finds immer noch unglaublich, wie sich die Gebärmutter von ca. faustgroß bis so-riesig-dass-ein-Baby-darin-Platz-hat ausdehnt. Und dann wieder schrumpft, als ob nichts gewesen wär. Es ist erstaunlich, mit wie wenig Platz die restlichen Organe auskommen. Wie das alles so einfach so gut funktioniert und zusammenspielt. Wenn man da nur an die Horrorgeschichten denken kann… selber schuld. *Kopfschüttel* Dafür ist in meinem Leben kein Platz! 😛

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.