Sichere Empfängnisregelung ohne Nebenwirkungen – Familienplanung mit sensiplan® – Mit dem richtigen Timing zum Wunschkind

von der Arbeitsgruppe NFP (2013) im TRIAS Verlag, Stuttgart.

Ja, irgendwie wollte ich nicht mehr als die Hälfte meines Lebens künstlich(e) Hormone schlucken, wo ich ohnehin immer öfter darauf vergessen habe. 😉 Und weil ich ja doch manchmal auch ein mitunter sicherheitsliebender Mensch bin, wurde ohnehin schon immer mehrfach verhütet. 😀

Damit es aber nicht ganz so auffällig ist und ich mir nicht schon vorab eine Moralpredigt anhören muss, hab ich mir ganz unauffällig und dezent das (billigere) eBook gekauft und auch gleich am selben Tag am Kindle ausgelesen. 😉 Bin ja net so. Neues Wissen wird mitunter ja aufgesaugt wie von einem Schwamm. 😀

Das Buch wird nicht umsonst von vielen Foren als Basis-/Standardwerk gehandhabt. Leicht verständlich wird erklärt, worauf es ankommt. Durch meine sexualpädagogische Ausbildung hatte ich doch schon die physischen/psychischen Grundlagen und konnte diese Abschnitte schneller überfliegen. Interessant wurde es dann beim Zusammenwirken von den unterschiedlichen Anzeichen. Und auch hier gilt es: Es gibt kein Patentrezept!

Nur das Messen der Temperatur wird als zu unsicher beschrieben. Es sollten auf alle Fälle noch andere Anzeichen (Zervixschleim, Brust, Gebärmutterhals, …) als Absicherung berücksichtigt werden. Dann erreicht die symptothermale Methode mit sensiplan® einen PI von 0,4 und ist somit sicherer als die Pille. 🙂

Aber man muss seinen eigenen Körper schon kennenlernen und ein Gefühl dafür entwickeln. Beobachten und Abwarten hilft da sehr gut. *hihihi*

Jetzt bin ich jedenfalls schon gespannt, wie es bei mir so weitergeht… bisher – und ja, ich bin schon ein Monat „hormonfrei“ – klappt das alles wunderbar. Selbst der Eisprung war gewaltig. 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.