Der Muttertag naht mit großen Schritten. Meine Mutter – pflegeleicht wie so oft –  war ja gar nicht „im Lande“ und machte ich mir selbst eine Freude und probierte einen neuen Kuchen aus, der mich schon des Längeren anlachte: Honigcremeschnitten.

Zutaten (für ein Blech):

  • 7 EL Milch
  • 3 EL Honig
  • 2 Stk. Dotter
  • 22 dag Zucker
  • 8 dag Butter
  • 1 TL Natron
  • 60 dag glattes Mehl
  • 1 Pkg. Vanillepudding
  • 25 dag Butter
  • 250 g Staubzucker
  • etwas Rum
  • 1/2 l Milch (für den Vanillepudding)
  • 20 dag Schokolade
  • 12 dag Butter
  • 8 dag Kokosfett
  • Ribiselmarmelade

Zubereitung (45+10+20 Minuten + 12h + 20 Minuten):

  1. Vanillepudding nach Packungsanleitung zubereiten und auskühlen lassen.
  2. Milch, Honig, Dotter, Zucker, Margarine und Natron in einen großen (!) Topf geben und bei kleiner Hitze 2 Minuten unter ständigem Rühren aufkochen lassen.
  3. Vom Herd nehmen, Mehl unterziehen und anschließend auf einem Brett gut durchkneten.
  4. Den Teig in 4 Teile teilen und in Blechgröße auswalken.
  5. Den Teig mit einer Gabel mehrmals einstechen und bei 220° C hellbraun backen.
  6. Den kalten Pudding löffelweise unter das schaumig gerührte Butter-Zucker-Rum-Gemisch rühren.
  7. Teigblätter dünn mit Marmelade bzw. Vanillecreme bestreichen und übereinander schichten.
  8. Für 12 Stunden mit einem schweren Topf (o. Ä.) beschweren.
  9. Ganz oben eine Schicht Marmelade draufstreichen und glasieren.

Zu allererst: Der Kuchen schmeckt herrlich lecker!!! So kalorienreich wie der ist, kann er nur verführerisch sein. 😀 Je länger man ihn stehen lässt, umso besser wird er. ^^

Allerdings: Die Kneterei ist ein Sch***. Das ist so bröselig, das Mehl lässt sich nicht ordentlich druntermischen… also iwas hab ich da nicht so optimal gelöst (ich hab schon gesagt, das nächste Mal ist das ein TM-Kuchen! 😛 Vl gehts da leichter.) Aus diesem Grund war das auswalken dann ebenso eine Schinderei und wir haben uns auf „Tortengröße“ beschränkt. 😀 Ich wurde von meinem Liebsten tatkräfitg unterstützt. 😉

Und: Diesmal hab ich sogar ein Foto davon. 😉 Hab natürlich meiner Mama gleich eines schicken müssen mit den Worten:

„In richtiger Familienmanier herrlich anders, verwoardackelt und mit viel Liebe gemacht.“

Foto0105

Ein Gedanke zu „Honigcremeschnitten

  1. Das schaut aber lecker aus. Da möchte man direkt zugreifen. Danke fürs Rezept.

Kommentare sind geschlossen.