Legendär, berühmt und auch berüchtigt ist der Bauernbundball in Graz. Auch schnell ausverkauft, denkt man. Doch nicht so in diesem Jahr. 😀

Die Karten, die wir leider zu viel hatten, brachten wir nicht mehr unter das Volk. Wie ich vernahm lag das am neuen Antikorruptionsgesetz, da Politiker die Eintrittskarten nicht mehr als Geschenk annehmen dürfen und somit sind scheinbar sehr viele übriggeblieben. Vor den Eingängen standen (zu) viele Leute und verschleuderten noch die letzten Karten. Auch online gab es bis zum Schluss noch ausreichend vom Kontingent. Daher wundert es mich, dass in den Zeitungen von 19.000 Besuchern die Rede ist. Wo doch letztes Jahr nur 16.000 waren und der Ball ausverkauft war. Die Räumlichkeiten werden ja auch nicht größer… und meiner subjektiven Einschätzung nach hatten wir dieses Jahr wesentlich mehr Platz zum Tanzen und Gehen. 😀

Für mich selbst stand der Ball unter leider keinem so guten Stern. 🙁 Die Frisur war perfekt (DANKE an Babsi vom Frisiersalon Edith – immer wieder eine Freude), das Dirndl war wie angegossen… Auch das Meeting Up mit den Kolleginnen in meiner geborgten Wohnung ganz in der Nähe der Stadthalle war lustig. Doch dann… dann marschierten wir zu Fuß hinunter. Und schon da merkte ich, dass der Schuh drückt. 😀

Besser wurde es leider nicht mehr. Hinzu kam, dass ich nicht ganz fit war (wenn einem ständig wer entgegenhustet oder -schnupft) und so verließ ich dann doch schon relativ früh das Geschehen. Mit meinem Leiden war ich nicht allein, auch meine Herzallerliebste schloss sich mir an. Wenigstens was. 😉 Bin ich nicht die alleinige Kranke. 😀

Nichts desto trotz: Nächtes Jahr – schätzungsweise – wieder. Weil trotz dieser Massen an Leuten… man trifft immer wieder jemanden, selbst die, die man eher nicht treffen will. 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.