Nachdem ich zu Hause war… hatte ich nicht mehr viel Zeit, mich herzurichten. Ich schaffte es gerade noch, ein frisches T-Shirt anzuziehen und dann musste ich auch schon los zum Bus. Aber… wie sich herausstellte, fährt der nur an schulfreien Tagen! 😀 Wieso wird er mir dann im Internet angezeigt? *grml*

Da ich ohnehin schon spät dran war und kein Geld für ein Taxi dabei hatte, benutzte ich umgehend meinen Daumen. 😉 Geniale Situation… ich steh da also so da und seh wie im 50er ein riesiges Auto ein anderes dezent schnell überholt. Schleift der gleich danach dezent zusammen und nimmt mich mit. 😀 Sehr höflich, gell. 🙂

Leider brachte er mich nur bis zum Zentralfriedhof. Dort musste ich also noch auf die Bim warten und kam daher ziemlich spät beim Eisernen Tor an. Aber ich freute mich riesig, denn dies war für mich der erste Glühwein der Saison (und der vergangenen. 😀 ).

Ein Spieler folgte dem Aufruf der spontanen Teambuildingmaßnahme, einen zweiten konnte ich kurzerhand noch dazu überreden und so gesellten wir uns zu meinem Arbeitsteam. Wir wurden dann doch noch ein bisschen mehr. 🙂 Jemand fror trotz Schihose aber so, dass wir in Rox gehen mussten zum Aufwärmen. Kurz vorher wurde die Schihose aber noch gegen ein kurzes Rockerl getauscht. *hihihi* Es war schon witzig. 🙂

Meine Kollegin und ich aßen dort ja auch die Reste von „wildfremden“ Leuten auf. 😉 Die Blicke waren göttlich!

Letzten Endes kamen wir dann doch noch an unser Ziel… ich schaffte es „meine“ zwei Männer zum Mitgehen zu überreden, auch wenn sie nicht wirklich tanzten. Störte uns Mädls nicht, wir ließen unserem Bewegungsdrang freien Lauf. 🙂

Man glaubt es kaum, aber schon bald hatte ich einen sehr guten Tänzer am Hals. Wir forderten uns ziemlich gegenseitig. Aber ich denke, der „Sieg“ war mein. Kleiner Beweis:

ER greift sich schon zu den Augen. 😛 Wenn man genau schaut – und mich kennt – entdeckt auch mich. *hihihi* Zumindest ausschnittweise. Aber… es kam, wie es kommen musste: völlig fertiggetanzt konnte ich mich seiner Hände lösen… und gleich darauf habe ich ihn vermisst. 😉 Dauerte aber nicht lange, kam schon der nächste daher. Und nein… es gab zwar Taxitänzer, aber die waren ja mit den Tanzunlustigeren beschäftigt. 😉 Mein 2. Tänzer legte sich auch voll ins Zeug, bis ich vollkommen verschwitzt fast zusammenklappte. 😀

Mein Mineralwasser bekam ich leider nie und als ich endlich einen Hocker fand um mal meine Beine zu entlasten, wurde ich sofort wieder belagert. Ich glaub der Mond hat die alles rausgezogen aus ihren Schlupfwinkeln… Aber dafür jammerte ich da gleich von Anfang an so, dass ich ZUERST mein Mineral bekam und dann durfte ich tanzen. 🙂 Bekam dann sogar noch ein zweites. 😉

Im Vorbeigehen wurde mir von Tänzer Nr. 2 noch ein weiterer Tanz versprochen, doch soweit kam es leider nicht mehr… da fand ich zuvor den Weg ins Bett. 😛

 

Ich muss echt sagen… es war mein Tag! Obwohl Freitag, der 13. war, aber so viel Glück und Spaß hatte ich schon lange nicht mehr. 🙂 Es ging mit der Kerze alles gut (*inGedankeninderKircheschonvieleweiterealsDankangezündethab*), ich fand relativ rasch ein Taxi, der mich mit überhöhter Geschwindigkeit und riskantem Fahrstil sicher ans Ziel brachte und ich konnte die ganze Nacht (gut) durchtanzen. Also mit qualitativ wunderbaren Tänzern – nur eine Ausnahme. 😉 Danke!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.