Ganz spontan… und eigentlich nicht so gewollt – es bedurfte einiges an Überzeugungsarbeit… oder auch nicht… 😀 Naja, also letzten Endes hab ich mich mit komischem Gefühl doch dazu entschieden mir den Film „Ralph reicht’s“ anzusehen.

Ich bin ja nicht soooooo das computerspielende Kind gewesen, daher hab ich nicht alle Figuren ge- bzw. erkannt. Aber sie wurden mit netterweise erklärt. 🙂 Und ich muss sagen, der Film ist echt lustig. Diese Liebe zum Detail, diese Kleinigkeiten auf die man achten kann… phänomenal. Mir hat er echt gut gefallen! Und die Message dahinter… 😉 Also wenn man will… pädagogisch wertvoll. 😀

Worum geht es? Ralph will eben nicht mehr der Böse sein und versucht nun endlich mal als Guter sein Glück und wechselt von einem Computerspiel zum anderen. 😀 Allein schon der Gedanke… sehr lustig! Dabei erlebt er eben einiges, lernt viel dazu und letzten Endes wählt er wieder sein „böses“ Leben als Zerstörer, wobei er nun für seine Arbeit genauso gewürdigt wird, wie die „Guten“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.