Spät in der Nacht erreichte mich noch ein sms, ob ich denn nicht Lust hätte auf einen Film… nein, eigentlich nicht. Ich lag schon im Bett, es war spät und morgen musste ich früh auf. 😀 Dachte die Vernunft, die hoffnungslos verlor. Wie konnte es anders sein – wenn der Ruf erschallt, bin ich schon unterwegs. 😉 Diesmal aber doch etwas zeitverzögert, da die Vernunft Überhand behalten wollte.

Endlich am gemütlichen Sofa angekommen, wurden mir sicher zehn verschiedene Filme vor die Nase gehalten. Nur, von keinem hatte ich eine Ahnung… also zuerst doch der Gang zum Computer, Trailer anschauen. 😉 Gut, einen konnte ich schon mit Sicherheit ausschließen (was mein Gastgeber auch sehr richtig voraussagte – Lob an ihn 🙂 ): Die Frau in Schwarz. Blieben nur noch neun oder so? 😉

Schließlich fiel die Wahl auf Lockout. Der Trailer war vielversprechend, der Film sollte nicht einschläfernd wirken – zu so später Stunde.

Ich muss sagen, ich war positiv überrascht. Der Film bietet feinen, trockenen Humor, teilweise so überzogen, dass man leichte Lachkrämpfe erleidet. 😀

Worum geht es? Wie es so ist – in der Zukunft – hat die USA ein Gefängnis mit Mördern und Vergewaltigern im Weltall positioniert. Die Tochter des Präsidenten stattet ihm einen Besuch ab, um aufzudecken, dass dort oben Insassen auch als Versuchskaninchen herhalten müssen. Leider hält sich ein Bodyguard der Präsidententochter nicht an das Waffenverbot und so gelingt es einem Häftling – der für ein Interview aus seiner „Zelle“ (á la Matrix-Zellen) gelassen wird – die Raumstation in Angst und Schrecken zu versetzen. Er lässt viele andere Häftlinge frei und so herrscht wieder das Recht des Stärkeren. Wer sollte jetzt bloß die arme Tochter des Präsidenten retten? Es gibt quasi nur einen „Idioten“, der zusagt. 😉 Es folgt eine spannende Rettungsaktion, mit einem Hauch Romantik und vielen Lachern. 😀

Und – wie sollte es anders sein – alles wird gut. 🙂 Sogar der Koffer bzw. der gesuchte Gegenstand werden wiedergefunden, der eigentlich Auslöser dafür war, dass Ex-Geheimagent „Snow“ auf das Angebot eingeht, die Präsidententochter zu retten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.