😀 Ein total lieber (aber in diesem Fall hundsgemeiner 😛 ) Volleyballer hat mich ja „versetzt“ und so musste ich mir diesen dämlichen Film „Dumb & Dumber To“ allein ansehen. 😉

Die nachweihnachtlichen Feiertage schienen mir dazu gerade recht. 🙂

Resümee des Filmes… wie auch schon im ersten Teil… man muss ihn gesehen haben, einfach schon weil er so dämlich ist. 😀 Allerdings eignet er sich doch eher für einen Filmeabend… 😉

Handlung… hm… also Loyd ist seit 20 Jahren in Pflege und spricht kein Wort. Harry kommt ihn immer wieder besuchen und kümmert sich rührend um ihn. Doch eines Tages nimmt der Spaß ein Ende und Loyd gesteht Harry, dass dies alles nur reine Verarsche war. *hahaha*

Gemeinsam finden sie heraus, dass Harry vor 20 Jahren eine Tochter bekommen hat, die zur Adoption freigegeben wurde. Sofort machen sie sich auf die Suche nach ihr, weil Harry ja eine neue Niere braucht. Sie werden auch fündig, erleben mit ihrer Primitivität so manches Abenteuer (wie schon im ersten Teil) und finden heraus, dass es doch nicht die leibliche Tochter Harrys (oder Loyds) ist. Denn dazu müsste es ja zu einem „Akt“ gekommen sein. 😛

Und auch dass Harry nierenkrank sei, war nur die reinste Verarsche. *hahaha*

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.