Gestern beschlossen wir spontan den vierten Teil von Ice Age anzusehen.

Ich muss sagen, es war voll lustig. Meine Vorliebe für solche Filme lässt sich einfach nicht abstreiten… und nachdem ich ja sehr viel mit „kleinen“ Kindern zu tun habe, muss ich mir solche Filme einfach angucken, damit ich up to date bin. 😉 Tolle Ausrede…

Diesmal müssen sich Manni, Diego und Sid gegen Piraten wehren. Aber wie kommen sie denn überhaupt zu diesen? Klein Scratch schafft es bis zum Erdmittelpunkt zu gelangen – klarerweise wegen seiner Eichel – und verursacht daher überirdisch so manches „Chaos“. Aus diesem Grund sind die Kontinente entstanden, die jetzt immer mehr auseinander driften. Auch dort wo unsere kleine Herde wohnt steigt somit eine neue Felswand empor und schiebt das bisherige Festland samt Eisbergen Richtung Meer. Und wie der Zufall es will, landen Manni, Diego, Sid und dessen Oma auf einer Eisscholle und treiben immer weiter auf das offene Meer hinaus. Und eben dort werden sie vorerst von den Piraten „gerettet“. Dass sich unsere Freunde aber nicht unterordnen und dem Kommando von Captain Utan gehorchen liegt auf der Hand.

Das Happy End wünschen sich alle und es tritt auch ein. Letzten Endes sind alle wieder glücklich vereint und siedeln einfach um.

Für einen vierten Teil, sprich eine dritte Fortsetzung ist es wirklich gut. 3D sei Dank gibt es auch ein paar „neue“ Effekte. Doch die Gags sind einfach nicht alt oder müde. Immer wieder kommen Wendungen hinzu, die nur so nach einem fünften Teil schreien. Und erst die Oma von Sid… 😀 Sehenswert!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.