Ganz spontan wurde ich noch ins Kino „eingeladen“. Und nachdem ich ja ohnehin nichts vorhab… wieso also nicht? 😉 Den Film „Wir sind die Millers“ wollte ich mir ohnehin schon immer anschauen, hab ich ja schon letztens einmal erwähnt. 😉

Also… geschwind hergerichtet, noch eine Kleinigkeit gegessen und los!

Der Film ist absolut witzig… es werden so viele Klischees aufgegriffen, die zwischenzeitlich so überzogen werden, dass man gar nicht mehr aufhören kann zu lachen. 😀 Ich hab mich nach einem komischen Blick der Sitznachbarn extra zusammengerissen. 😉

Es geht eben um David, der nach wie vor Drogen dealt, Rose, die im Stripclub unzufrieden ist und Kenny, der David auffliegen lässt. Auf Grund dessen wird David ausgeraubt und ist nun in Geldnot. Sein Chef bietet ihm daraufhin einen Deal an: Besorg mir in Mexico die Winzigkeit und eine halbe Gras, ich erlass dir die Schulden und bezahl dich auch noch dafür. Somit steigt David vom Kleinstadtdealer zum internationaeln Schmuggler auf. 😀 Die beste Tarnung, die ihm unterkommt sind der echte Flanders und seine Familie. Daher heuert er Rose, Kenny und Casey – eine Obdachlose, an um nach Mexiko zu fliegen und mit dem Wohnmobil zurückzufahren.

Gesagt, getan. In Mexiko wird der gesamte Camper vollgepackt mit Marihuana, 2t sind es. Die aber leider einem anderen gehören. So entwickelt sich eine nette Geschichte über den Schmuggel und die Flucht bis nach Hause. Die Romantik kommt dabei auch nicht zu kurz, der Witz schon gar nicht. 😀 Und… es geht klarerweise gut aus. 😉

Die Altersfreigabe ist ab 14. Ich hätte sie eventuell noch weiter hinaufgesetzt, da man Jennifer Aniston strippen sieht, sehr viel über Sex gesprochen wird und man männliche Geschlechtsteile – wenn auch nur kurz – sieht. Und das gerade in der heutigen Zeit, nach diesen Erkenntnissen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.