Die freie Zeit nutzt am besten dafür um wieder einmal mit seiner „langweiligen Häfte“ frühstücken zu gehen. Nach dem Geschenkeauspacken in der Wohnung (zuerst hab ich das Zeitungspapier zerknüllt – als „Dämmung“, dann hab ich es wieder glatt gebügelt 😀 ), spazierten wir zum Bahnhof, ins Granola. Nach so einem Marsch hatten wir uns das Frühstück verdient! 😉

Die Auswahl ist dezent groß – wie immer habe ich dann Entscheidungsschwierigkeiten. Nachdem ich aber so wenig geschlafen hatte, entschied ich mich für ein deftiges New York Omlett und schwarzen Tee. Es schmeckte ganz lecker, allerdings war es mir viel zu fett! Es triefte regelrecht. Kein Wunder, dass ich dann gleich darauf Heißhunger auf etwas Süßes hatte. 😀 Gute Taktik! 😉

Ein Blick in die Süßspeisenkarte versprach viel, der Blick in die Vitrine eher weniger. 🙁 Daher entschieden wir, dass wir unsere süße Lust woanders stillen. War vermutlich eine sehr kluge Entscheidung, denn die Kekse zu Hause waren sehr, sehr lecker. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.