Vatertag stand an… und meine Mama hatte zu Muttertag auch noch keine Torte bekommen, also dachte ich mir, ich mal eine aufwändigere. 😉 Um 2:00 in der Nacht war ich dann fertig… man sieht es wohl, dass ich dann nicht mehr so geduldig beim Dekorieren war. 😀 Aber sie schmeckte gut… und innen sah sie erstaunlich toll aus, dafür, dass manche Böden dünner als Palatschinken waren! 😀

SAMSUNG CAMERA PICTURES

Zutaten Biskuit (für 8 Böden):

  • 6 Eier
  • 15 dag Kristallzucker
  • Mark von 1 Vanilleschote (ich nahm Bourbon-Vanillezucker stattdessen)
  • 15 dag glattes Mehl
  • 8 dag flüssige Butter
  • Prise Salz

Zutaten für die Creme:

  • 400 ml Milch
  • 15 dag Kristallzucker
  • 40 g Vanillepuddingpulver (etwas mehr als 1 Päckchen)
  • 3 Dotter
  • 10 dag Zartbitterschokolade
  • 8 dag Nougat
  • 5 dag Kokosfett
  • 30 dag Butter

Zutaten für die Glasur (Karamell):

  • 30 dag Staubzucker
  • 4 dag Butter
  • 3 EL Wasser

Zubereitung (ca. 4 h):

  1. Backrohr auf 200°C Ober-/Unterhitze vorheizen.
  2. 8 gleich große Kreise auf Backpapier aufzeichnen (idealerweise 24 cm Ø)
  3. Eier, Kristallzucker, Salz und Vanille über einem heißen Wasserbad dickschaumig aufschlagen (das geht gut, weil man ja auch die Butter schmelzen muss 😉 ).
  4. Die Schüssel aus dem Wasserbad nehmen und kalt schlagen, abwechselnd Mehl und Butter untermengen.
  5. Den Teig ~5mm dick auf jeden Kreis auftragen und partienweise 7-10 Minuten goldbraun backen.
  6. Die Böden auskühlen lassen.
  7. Inzwischen 2/3 der Milch erwärmen.
  8. Restliche Milch mit Kristallzucker, Puddingpulver und Dottern verrühren.
  9. Langsam in die kochende Milch einrühren und aufwallen lassen.
  10. Pudding kalt stellen.
  11. Schokolade und Nougat erwärmen.
  12. Kokosfett separat schmelzen.
  13. Butter cremig führen und Kokosfett dazumischen.
  14. Löffelweise Pudding und lippenwarme Schoko-Nougat-Masse unterrühren.
  15. Den schönsten Biskuitboden auf die Seite legen.
  16. Den dicksten Boden mit der Creme bestreichen.
  17. Nächsten Boden daraufsetzen und wieder bestreichen, bis 7 Böden übereinander sind.
  18. Letzte Schicht ist Creme.
  19. Den 8. Boden auf eine geölte Unterlage legen.
  20. Staubzucker und Wasser erhitzen und karamellisieren lassen.
  21. Butter unterrühren.
  22. Rasch auf den letzten Torenboden gießen und mit einer geölten Palette verstreichen.
  23. Mit einem geölten Messer in Stücke schneiden und erkalten lassen.
  24. Schräg versetzt auf die Buttercremeschicht setzen.

Etliche Punkte, viel Zeitaufwand. 😉

Mir war es viel zu viel Karamell, da ist die Hälfte über den Teig hinausgelaufen, was es eigentlich nicht soll. Nach dem Schneiden füllte sich der Schnitt sofort wieder, also musste ich nach dem Erkalten erst wieder alles in Stücke „brechen“. Ich glaube, die Hälfte an Zucker (Karamell) tut es auch. Außerdem haben bei mir die Teile schräg nicht gehalten, also hab ich sie einfach daraufgelegt und nicht gesteckt. 😀