Juhuuuuuu, so ganz spontan kontaktierte mich meine bessere Hälfte um mit ihr frühstücken zu gehen. Klarerweise gab ich ihr den Vorzug und setzte meinen Couchsurfer kurzerhand ziemlich früh vor die Tür. 😀

Da ich ohnehin noch nach Stübing zum SOS-Kinderdorf musste (um die Fundgegenstände von der Schule abzuliefern), trafen wir uns gleich weiter nordwärts, im Hotel Fischerwirt. Da ich mich in der Gegend ja überhaupt nicht auskannte, fragte ich einen Bekannten um nützliche Infos. Meine bessere Hälfte kannte die Lokalität – gut, also dorthin. 🙂

Ich startete viel zu spät und hatte schon direkt ein schlechtes Gewissen, dass ich nicht pünktlich erscheine. Doch… gleichzeitig fuhren wir auf den Parkplatz ein. 🙂 Freute mich umso mehr und meine Begleitung auch.

Leider konnte man nicht wirklich draußen sitzen, aber es gab Frühstück… Die Chefin wirkte zwar etwas überrascht, dass wir danach fragten, ohne dort genächtigt zu haben, aber so ist das Leben. 😉

Also… continental breakfast war es keines. 😉 Satt wurden wir trotzdem, zumindest habe ich so viel gegessen, dass ich mehr wie satt wurde. 😛 Vollgefüllt machte ich mich auf den Weg zum SOS Kinderdorf.

Und weil ohnehin schon so ein guter Tag war… ließ ich auch noch mein Auto bei carlovers reinigen. Außen und innen. 😀 Für die Innenreinigung musste ich lange anstehen… auf einmal kam ein etwas älterer Herr auf mich zu. Locker lässig, total cool. „Ihre Nummerntafel vorne ist locker!“ *looool* Die war net locker, die war in der Waschstraße halb demontiert worden! Ist mir noch nicht passiert… aber ein Glück, dass er so freundlich war, mich darauf hinzuweisen. Die hätte ich garantiert beim Überfahren des ersten Steinchens verloren.

Jetzt glänzt mein Auto wieder… dafür sieht man auch alle Matzerl wieder besser… unbeschreiblich, wie viele das geworden sind im letzten halben Jahr… *seufz*

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.