Auf Grund eines „?“ und eines darauf folgenden “ 😉 “ tanzte ich bereits an… im dichten Schneefall. 😀 Filmeabend. Wie schön, dass ich mir das schon zu Mittag gewunschen hatte. 😛

Die Auswahl war wie immer groß, insgesamt neun Filme. Das Ausknobeln ergab, dass Film Nr. 7 der Auserwählte war. Auch wurde das durch das spontane Antworten („Sag eine Zahl zwischen 0 und 10!“) des Mitbewohners bestätigt. 😀 Aber… ich wollte Johnny Depp sehen. 😉 Also fiel die Wahl auf Rum Diary.

Naja… hätte ich vorher auf IMDb geschaut… hm… *g* 6,2 Sterne… ab 6,5 – 7 werden die Filme erst sehenswert. 😉 Aber gut… was tut man nicht alles für Johnny Depp… *schmelz* Wobei… so super wie in POC wird er wohl auch nie mehr sein. 😀

Aber zurück zum Film, worum geht es. Kemp (Johnny Depp) ist also ein Reporter, der eine Stelle in Puerto Rico annimmt. Dort säuft er sich in der ersten Nacht im Hotel gleich mal dezent nieder. 😉 Macht nichts, sein neuer Chef stellt ihn dennoch an, für Horoskope und touristische Angelegenheiten. Total öd und langweilig, aber die Aussicht auf mehr lässt Kemp brav arbeiten, neben dem vielen Trinken.

Ein sehr reicher Mann heuert ihn dann an, weil er so ein privates Projekt bewerben soll. Gemeinsam mit ein paar anderen reichen Männern soll nämlich ein super Luxushotel auf einer einsamen Insel entstehen. Nur leider vergucken sich die Freundin des (einen) reichen Mannes und Kemp ineinander. Wie klassisch.

Außerdem handelt er sich mit seinem Arbeitskollegen mit ein paar Einheimischen Schwierigkeiten ein, sodass sie vor Gericht landen. Der reiche Mann holt sie alle wieder heraus und das Trinken kann weitergehen! 🙂

Letzten Endes hab ich nicht alles ganz verstanden (ein Hoch auf die Originalsprache), denn die Zeitung ist dann pleite gegangen, Kemp wollte zum Vergeltungsschlag ausholen – eine Zeitung mit „der Wahrheit“ drucken, doch dies wurde ihm von den reichen Männern vereitelt. So segelte er schließlich und endlich über den Ozean Richtung New York.

Basierend auf einer wahren Begebenheit, trotzdem versteh ich „die Message“ des Films noch immer nicht ganz… 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.