Ganz spontan kam ich zu Karten für Paul Pizzeras neuem Programm „Sex, Drugs & Klei’n’Kunst„. 😀 Eine Arbeitskollegin kaufte vor langer Zeit Karten, schließlich sind seine Vorstellungen immer rasch ausverkauft. Doch – wie es der Zufall so will… als sie mir erzählte, dass sie wegfährt und sie ihre Karten daher ihrem Bruder geben muss, meinte ich nur so beifällig, dass ich sie sonst auch gern genommen hätte. 😉 Und tja… ihr Bruder war also heute ebenfalls verhindert! Juhuuuuu! Mitten in der Arbeitszeit sollte ich also jemanden auftreiben, der mich begleitet. Und KPH musste ich auch noch irgendwie regeln…

Auf der KPH erklärte ich der Vortragenden nur, dass ich spontan Karten bekommen hätte… und was tat sie? 15 Minuten, vor meinem angekündigten Aufbruch, sagte sie nur: „Ich wäre jetzt soweit durch… wenn es noch Fragen gibt… “ 🙂 Danke. Perfekt… ich los zum Theatercafe. Schnell meine Begleitung (erster Wahl 😉 ) kontaktiert, dass ich doch schon vor Ort war.

Die besten Plätze waren natürlich schon vergeben, aber in einem Eck war noch ein kuscheliges Platzerl für uns zwei. 🙂

Also wer Paul Pizzera nicht kennt, hat etwas versäumt. Der ist echt witzig. Ein paar Schmähs wiederholten sich zwar aus dem ersten Programm, aber es war echt witzig.

Wie er es schafft, so schnell von Lied zu Lied zu hüpfen… genial. Also die Unterhaltung zwischen den beiden im Lokal… oder wie er seinen Bruder beschreibt… 😉

Ja, einfach sehenswert… 😉

Mir gefällt es ja immer so, wenn er selbst zu lachen beginnt… weil, wie er sagt, je mehr die Zuschauer lachen, umso mehr zahlen sie dann auch. 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.